#FRAUENARBEIT Camp | Januar 2019 im Engadin

1 Ort, 3 Tage, 10 junge Frauen.
Das #FRAUENARBEIT Weekend in Lavin (GR).


Werde fit, ausgerüstet und inspiriert für deine berufliche Zukunft.
Deinen Teilnahmeplatz kannst du nicht kaufen, nur gewinnen.
Geleitet durch Regula Bührer Fecker, Autorin des Karriere-Ratgebers #FRAUENARBEIT –Tipps und Tricks für junge Berufsfrauen, mit Auftritten von Rebecca Clopath (Starköchin), Ladina Heimgartner (Direktorin RTR) und weiteren. 

Mit freundlicher Unterstützung der Grabündner Kantonalbank

Was, wann, wo?

  • 18. – 20. Januar 2019, Hotel Piz Linard, in Lavin (GR)
  • Beginn: Freitag, 18. Januar 2019 um 16.00 Uhr Ende: Sonntag, 20. Januar 2019 um 13.00 Uhr
  • Das detaillierte Programm erhältst du, wenn wir dich auswählen.
  • Für die 10 Teilnehmerinnen sind Programm, Übernachtung, Essen und Material kostenlos (die Anreise ist selber zu finanzieren). 

Wer darf sich bewerben? 

  • Dieses Weekend soll 10 einzigartige junge Frauen im Alter von 20 bis 30 zusammen- und weiterbringen. Du kannst Angestellte, Unternehmerin, Selbständige (oder was ganz anderes) sein. Hauptsache, du bist schon beruflich tätig und willst beruflich was Einzigartiges erreichen und bist bereit, dafür was zu tun.
  • Wir stellen aus allen Bewerbungen eine Truppe von 10 Frauen zusammen, die gut zusammenpassen. Die uns mit ihrer Überzeugung, ihrer Art, ihrem Lebenslauf begeistern.
  • Bist du eine Frau zwischen 20 und 30 Jahre, in der Schweiz wohnhaft, ambitioniert, motiviert, offen?
  • Bist du beruflich tätig (Vollzeit, Teilzeit, Studium + etc.)?
  • Bist du bereit, über Social Media mit #Frauenarbeit in Verbindung gebracht zu werden und zu einer Ambassadorin zu werden?
  • Dann bewirb dich!  


Teilnahmeschluss 18.11.2018

Über die Initiative

Die Initiative #FRAUENARBEIT wurde 2017 von Regula Bührer Fecker und Judith Weber Günter ins Leben gerufen, um junge Frauen dabei zu unterstützen, schneller und erfolgreicher im Beruf starten zu können. Wer von anderen lernen möchte, bewirbt sich bei unserem Coaching Programm. Wer sich mit anderen vernetzen und organisieren möchte, hat hier beste Gelegenheit dazu. Wer erfahren möchte, wann Gleichgesinnte an Events zusammentreffen, findet hier die Daten. Es ist an der Zeit, Frauenarbeit neu zu definieren. Legen wir los.

Zum Statement von Judith Weber Günter, Stiftungsratspräsidentin

Über die #FRAUENARBEIT Studie

Wir haben uns mit jungen Frauen und Beruf, ihren Vorbildern und Inspirationsquellen auseinandergesetzt. Dafür wurden im Sommer 2018 600 Frauen befragt. Die Resultate können hier heruntergeladen werden und dürfen unter Angabe des Studientitels (Quelle) auch in Teilen oder gesamthaft publiziert werden. 

Über das Buch

Die Unternehmerin Regula Bührer Fecker ist der Generation der Millennials sehr nahe – und sie kennt und versteht ihre Situation und deren Herausforderungen. Mit ihrem persönlichen Ratgeber #FRAUENARBEIT gibt sie jungen Frauen das Rüstzeug, um im Beruf voll durchstarten zu können. Ihr Buch basiert auf persönlichen Erfahrungen, ist gespickt mit Erkenntnissen, Einsichten, Tipps und Tricks und in einer Sprache geschrieben, die junge Frauen anspricht.

Jetzt bestellen

Das meinen die Medien:

«Fallen Sie auf!» Junge Frauen vor: Werberin Regula Bührer Fecker gibt in ihrem Buch 100 Tipps für einen erfolgreichen Karrierestart. Die Schweizer Macherin hat für uns acht Punkte zusammengefasst.

Annabelle / 16.07.2018

«So steigen Frauen auf. Aufstieg Ist sie die Sheryl Sandberg der Schweiz? Regula Bührer Fecker ist Mitinhaberin der Werbeagentur Rod und engagiert sich für Frauenkarrieren. Wie Sandberg in «Lean in», erklärt sie in ihrem «#Frauenarbeit», wie Karriere gelingt und warum so viele damit scheitern. Die unterschiedlichen Standards für Frauen und Männer erlebte die Autorin auch am eigenen Leib: In Artikeln zum Buch wurde ihr schon mal Profilierungssucht unterstellt.»

Handelszeitung / 12.07.2018

«Junge Frauen sollen auffallen» Gute Ausbildung, Ambitionen – und doch fehlt jungen Frauen oft der Mut zur Karriere. Das Coachingprogramm #FRAUENARBEIT der Werberin Regula Bührer Fecker will dies ändern und bringt Frauen zusammen, die sich unterstützen.

Migros Magazin / 22.05.2018

Sarah Brunner ist eine Powerfrau!

Context / 02.03.2018

«Die Erstauflage von #Frauenarbeit war innert zwei Monaten ausverkauft»

werbewoche.ch / 27. November 2017

«Buch von Bührer-Fecker geht in zweite Auflage»

persönlich.ch / 27. November 2017

«Früher Gas geben»

Die Zeit / 9. Oktober 2017

«Wer das Buch von hinten liest, stösst auf eine weise Einsicht: "Es geht nicht mehr alles, und es muss auch nicht mehr alles gehen. Denn das Wenige, das ich heute mache, bedeutet mir alles." Alles Weitere steht in den 140 Seiten vor diesem letzten Satz.»

SonntagsBlick /

«Frauen, die es geschafft haben, geben zu wenig an den Nachwuchs weiter. Das muss sich ändern.»

SI Style / Nr. 10, Oktober 2017

«Ein Übel der Zeit: Sich entscheiden, aber dann gleich weiterhüpfen»

Werbewoche / 27. September 2017

«Gewinnen Sie ein Coaching bei zwei erfolgreichen Startup Frauen»

STARTUPS.CH / 22. September 2017

«#Frauenarbeit tanzt zwischen trockenen Management- und Leadership-Ratgebern aus der Reihe, weil es der Leserin anhand von Beispielen beibringt, wie sie die richtigen Connections knüpft, sich im Alltag organisiert oder aus der Masse heraussticht.»

20min Friday / 22. September 2017

«Man muss innerhalb einer Firma für etwas stehen. Etwas besonders gut können. Idealerweise etwas, das alle brauchen und niemand kann.»

persoenlich.com / 22. September 2017

Über die Autorin

Regula Bührer Fecker (1978) ist eine Schweizer Werberin. Sie ist zusammen mit Pablo Koerfer und David Schärer Partnerin von Rod Kommunikation. Neben ihrer Tätigkeit als Werbestrategin war Bührer Fecker Verwaltungsrätin der SRG SSR (2011 – 2016), heute ist sie Verwaltungsrätin des Restaurants Kronenhalle AG. Regula Bührer Fecker wurde zweimal zur Werberin des Jahres ausgezeichnet. Die Zeitschrift Bilanz zählte sie zu den 100 wichtigsten Persönlichkeiten der Schweizer Wirtschaft (2014). Sie ist verheiratet, Mutter von zwei Kindern und lebt in Zürich.

#FRAUENARBEIT ist das erste Buch von Regula Bührer Fecker. Alle Erlöse der Autorin kommen der Stiftung #FRAUENARBEIT zu Gute.

Coaching Programm 2017 läuft

Zehn erfolgreiche junge Frauen aus verschiedensten Unternehmen und Institutionen bieten je einer Gewinnerin an, ihr Wissen im Rahmen eines persönlichen Coachings weiterzugeben.

Seit Anfang November sind folgende Coaching Paare miteinander verknüpft und profitieren voneinander.

Anna Grassler coached Patrizia Zueck
Anna Markmann coached Juliana Rigassi
Ariane Ellenberger coached Nadia Kägi
Carmen Spielmann coached Lena Götsch
Cornelia Wiederkehr coached Jessica Feldmann
Eva Krueger coached Steffi Haberkern
Ladina Purtschert coached Eva Forster
Lilian Prachoinig coached Sônia Menar Kewan
Nicole Thüler coached Dilan Dogan
Sarah Brunner coached Jessica Hefti

COACHES

Bei diesen Coaches kannst du dich bewerben.

Aki Ellenberger, 1970
akidesign
Graphic - und Webdesignerin

Aki Ellenberger ist eine Vollblut-Grafikerin. Sie bringt nicht nur viele Jahre Berufserfahrung in Agenturen und als Selbständige, sondern auch eine grosse Portion persönliches Know-how mit. Parallel zum Agenturleben hat sie zwei Söhne grossgezogen. Mit positivem und kreativen Denken und viel Einfühlungsvermögen geht sie pragmatisch und zielorientiert an jede Aufgabe heran. Mit ihrer Stressresistenz kann Sie jemandem, die sich in kreativen Berufen einleben möchte, eine tolle Coachin sein. 

Text anzeigen

Lea Waser, 1989
Lea Waser GmbH
Fotografin und Produzentin

Als gelernte Fotografin gründete Lea Waser 2016 die Lea Waser GmbH, ihre eigene Fotografie- und Produktionsfirma. Nach ihrer leitenden Position in einer Produktions- und Kommunikationsagentur im Raum Zürich wagte sie einen Neuanfang als Selbständige.

Inzwischen Mutter eines 1-Jährigen Sohnes, ist jeder Tag eine Herausforderung um Familie und Arbeit unter einen Hut zu bringen. Trotzdem würde sie es nicht anders wollen, denn zu der neuen Verantwortung kommen mit der Selbstständigkeit neue Freiheiten dazu. Mit Freelancern schuf sie sich ein Netzwerk, welches Sie während der Schwangerschaft, im Mutterschaftsurlaub und auch jetzt noch bei den unterschiedlichsten Projekten unterstützt.

 Lea Waser lebt und arbeitet in Zürich und ist schweizweit tätig. Seit Ende 2016 ist sie Vorstandsmitglied im Verband Schweizer Berufsfotografen und Fotodesigner SBF.

Text anzeigen

Riccarda Schaller, 1976
Sanitas
Leitung Public Affairs

Riccarda Schaller leitet die Abteilung Public Affairs bei einem grossen Schweizer Krankenversicherer. Die 42-jährige studierte Politik-wissenschaften in Lausanne und Stockholm und schloss zudem einen Master of Public Administration (M.P.A) am Institut für Verwaltungs-management in Lausanne (IDHEAP) ab. Ihre berufliche Laufbahn startete sie in der angewandten Forschung, im Bereich der Evaluation politischer Programme. Später arbeitete sie in Bern bei den Parlamentsdiensten der Eidgenössischen Räte. Heute verfügt Riccarda über viele Jahre Berufserfahrung in der Politikberatung und der politischen Kommunikation. Seit bald 10 Jahren beschäftigt sie sich mit dem Krankenversicherungs- und Gesundheitswesen, wo sie über ein breites Netzwerk verfügt. Die Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern ist auch aktives Mitglied der grünliberalen Partei (glp). Sie singt leidenschaftlich gerne und geniesst es, auf längeren Reisen neue Kulturen und Sprachen zu entdecken. Offenheit, Rückgrat und Freundschaft hält sie für die wichtigsten Zutaten ihres glücklichen Lebens.

Text anzeigen

Sabina Crameri, 1982
SmartLife Care AG
Chief Operating Officer & Chief Marketing Officer

Sabina Crameri  ist COO & CMO der SmartLife Care AG einem gemeinsamen Unternehmen von Swisscom und Helvetia, das Unternehmen entwickelt und vertreibt innovative Personennotrufgeräte. Die Bündnerin hat an der Universität St.Gallen studiert und da vor bald 15 Jahren UNIVERSA, das erste Netzwerk nur für Studentinnen, gegründet und präsidiert. Seit ihrem Abschluss war sie vor allem in Marketingpositionen bei Unternehmen wie Betty Bossi, Unilever oder Novartis/GSK tätig.

Text anzeigen

Simone Schneuwly, 1983
Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft AG
Leitung Learning & Development

Simone Schneuwly ist für die Learning & Development Abteilung der Mobiliar verantwortlich. Mit ihrem Team von ca. 20 Personen setzt sie sich mit Fragen rund um das Lernen der Zukunft und die Befähigung sowie Weiterentwicklung der Mitarbeitenden auseinander. Nicht erst seit ihrem Silicon Valley Aufenthalt ist Simone von neuen Technologien und Innovationsthemen begeistert. Sie hat Rechtspsychologie und Kriminologie studiert und verfügt über einen eMBA in Business Administration.

Text anzeigen

Katrin Legandt, 1982
The Style Grid
Stylist & Visual Merchandising Consultant

Katrin ist 35 Jahre alt und seit einem Jahr als Styling- und Visual-Merchandising-Consultant selbständig. Unter dem Label «The Style Grid» ist sie die Styling-Expertin für alle Frauen, die mit Leichtigkeit ihr Styling und ihre Wirkung verändern wollen. Die quirlige Frohnatur lebt ihre ansteckende Kreativität unter anderem auch im Fashion-Retail-Business aus. Für global operierende Unternehmen erarbeitet sie strategische Produktplatzierungen und -inszenierungen, um den Kunden über geschickt gesetzte Kaufimpulse beeindruckende Einkaufserlebnisse zu bieten. Katrins Begeisterungsfähigkeit liess sie viel ausprobieren, wodurch sie sich ihre vielfältigen Fähigkeiten aneignete. Sie startete mit einer Ausbildung zur Werbekauffrau, um im Anschluss Modedesign zu studieren. Der ursprünglicher Karriereplan änderte sich, als sie durch Zufall den Job des Visual-Merchandisers entdeckte. Mit der Passion für Fashion und Styling war es ein Leichtes, den Quereinstieg zu schaffen. Dieser Weg führte sie bis zum Global-Head-of-Visual-Merchandising. Katrin kurz und knapp: Ein Freigeist, der bei aller Offenheit für das Improvisieren immer eine klare Vision vor Augen hat.

Text anzeigen

Vera Riemeier, 1985
Rod Kommunikation AG
Senior Beraterin

Verlasse deine Komfortzone. 
Vera Riemeier, seit 3 Jahren Senior Beraterin mit interner Beratungsleitungsfunktion, bei der Agentur Rod, hat sich innert kürzester Zeit ein neues Leben in einem komplett fremden Land aufgebaut. 
Ursprünglich in Berlin aufgewachsen ist die Wahl-Zürcherin heute in der internationalen Werbe- und Kreativwelt bestens vernetzt. Nebst ihrer Beratertätigkeit ist sie 1. Violinistin und gibt regelmässig Konzerte. Wie du deine Ziele erreichst, zu einer seriösen, relevanten und führenden Persönlichkeit in deinem beruflichen Umfeld wirst und dabei deine Begeisterung und Leidenschaft für’s Kreative nicht verlierst, kannst du lernen – am besten im 1:1-Coaching mit Vera Riemeier.

Text anzeigen

Arinda Bouman, 1985
Koai Lab
Founder

Arinda is a Dutch product-/brand management veteran. After getting her Engineering degree in Textile Concept- & Brand Management she worked in multiple multinationals delivering the right product at the right time and place.  Due to the growing need of product-/brand management within the start-up market, she founded Koai-Lab. Koai-Lab has supported diverse start-ups and multinationals within Switzerland and beyond; developing stronger products, growing their go to market potential & touching base on internal communication and how to balance work / life. Her enthusiasm and love for new business potential is contagious and reaches far beyond the textile borders. She is hooked on coffee, some vino, having a laugh in 'Swiss' German, English or Dutch and totally obsessed with her mini-me!

Text anzeigen

Katja Kurz, 1975
ZHAW
Projektleiterin

Wie funktioniert persönliche und berufliche Veränderung und wie kann ich diese bewusst gestalten und zielgerichtet einsetzen? Katja Kurz beschäftigt sich seit jeher intensiv mit der Antwort. Sie selbst ist fasziniert von der Abwechslung, von fremden Kulturen bis hin zu unterschiedlichen Jobbereichen. 

In einer vorwiegend männerdominierten Berufswelt erlebte sie nach dem Wirtschaftsstudium jahrelang in Konzern-Projektteams, was es heisst als Frau internationale und komplexe Change-Projekte zu leiten. Mit der Familiengründung wechselte sie bewusst in Teilzeit zur Zürcher FinTech – Start Up Szene und arbeitet neu nun als Wissenschaftlerin an der ZHAW. Die Strategie hinter den unterschiedlichen Projekten reizt Katja jeweils genauso wie die Auflösung (un)bewusster Widerstände der Beteiligten.

Sie ist 42, verheiratet, Mutter zweier Mädchen (2009/2010) und lebt am schönen Pfäffikersee im Züri Oberland. Sie liebt es zu lachen und im richtigen Moment die richtigen Fragen zu stellen. Als Coach bei #frauenarbeit sagt sie, dass es mit reduziertem Pensum und Veränderungswille klappt: in hochqualifizierten Jobs Teilzeit zu arbeiten und Mama zu sein!

Text anzeigen

Melanie Hanimann, 1986
Hanimanns
Gründerin und Inhaberin

Melanie Hanimann bezeichnet sich selbst als Weltbewohnerin. Als halb Taiwanerin und halb Schweizerin wuchs sie in zwei Kulturen auf und war bereits als Kind auf der ganzen Welt unterwegs. Diese Erfahrung prägte ihre Lebenseinstellung.

Ganz nach ihrem Lebensmotto „Grenzen existieren nur im Kopf!“ packte sie auch ihr aktuelles Projekt in Ghana an. Die ehemalige Marketingleiterin von modissa AG (2014-2018) scoutet heute als Fashion Agentin afrikanische Designer. Sie begleitet diese während der Entwicklungs- und Produktionsphase in Afrika und vertreibt die Brands in Europa. Nachhaltigkeit in der Modebranche und in ihrem Projekt waren ihre grösste Motivation, um das MBA in Sustainability Management zu starten, welches sie Ende Jahr abschliesst.
Die Zürcherin ist überzeugt, dass man nie ausgelernt hat. So feilt sie zum Beispiel gerade intensiv an ihrem Chinesisch. 为什么不?
Das Afrika-Projekt ist nicht ihr erstes Abenteuer. 2013 gründete sie zusammen mit ihrem damaligen Freund die Dance School Baden, die sie noch immer leitet. „Es braucht eine gesunde Portion Mut und eine Prise Naivität, um grosse Projekte zu starten. Manchmal ist es auch umgekehrt“.

Text anzeigen

Events

Fr., 18. Januar 2019

Lavin, Graubünden

#FRAUENARBEIT Camp

Mi., 11. September 2019

Amriswil

Kulturforum

Mo., 06. April 2020

Lions Club Tösstal

Instagram

Newsletter

Kontakt

Möchten Sie eine Partnerschaft mit #FRAUENARBEIT eingehen und damit die Initiative unterstützen? Sind Sie interessiert an eine Vortrag oder an einer Lesung? Dann kontaktieren Sie uns: connect@frauenarbeit.ch

Pressedownloads:

Pressemitteilung «#FRAUENARBEIT – Tipps und Tricks für junge Berufsfrauen»
Bilder Buch
Bilder Regula Bührer Fecker

Möchten Sie weitere Informationen über die Initiative oder über die Autorin? Dann kontaktieren Sie: media@frauenarbeit.ch

Postadresse:

Stiftung #FRAUENARBEIT, Fondation des Fondateurs, Haus der Stiftungen, Kirchgasse 42, 8001 Zürich